Persönlicher Status und Werkzeuge

1. PROGRAMMTAG: Donnerstag, 19. September

18.00 Führung durch die Le Nôtre-Ausstellung

Gemeinsames informelles Kennenlernen beim Grillen im Hof des Ostflügels von Schloss Benrath.

2. PROGRAMMTAG: Freitag, 20. September

Ort: Gartensaal im Ostflügel von Schloss Benrath

09.00Kurze Einführung und Vorstellung:
20 Jahre Gartenhistorisches Forschungskolloquium
Die fünf Kooperations-Institutionen, Ablauf und Konzept


Block 1:
Präsentationen 1

im Plenum, 15 Minuten Vortrag, 15 Minuten Diskussion
Moderation:
Stefan Schweizer, Stefanie Hennecke

09.30Dunja Richter (Zürich): Die Fremde im Garten. Transfer von Wissen und Pflanzen in der bürgerlichen Gartenkultur der Schweiz im 19. Jahrhundert
10.00Ulrike Krippner, Dr. Iris Meder (Wien): Willi Vietsch – Gartenarchitektur zwischen politischen Systemen
10.30Kaffeepause
11.00 Konstantin Wächter (Berlin): Tierpark Berlin - Sozialistischer Planzoo des Kollektivs Graffunder
11.30Kilian Jost (Zürich): Felsenlandschaften. Eine Bauaufgabe des 19. Jhd.
12.00Christina May (Bochum): Die Szenografie der Wildnis - Immersive Techniken in zoologischen Parks des 20. Jahrhunderts
12:30Mittagspause


Block 2: Workshops

13.30-17.30 Uhr, jeweils parallel, nach Präferenzen der Teilnehmer
Orte: Kapelle und Gartensaal im Ostflügel

Workshop 1: Über den wissenschaftlichen Umgang mit Bildquellen
Leitung: Prof. Dr. Christof Baier, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Workshop 2:

Über den wissenschaftlichen Umgang mit Textquellen
Leitung: Dr. Ina Mittelstädt, Technische Universität Dresden

19.30


gemeinsames Abendessen (Selbstzahler)

3. PROGRAMMTAG: Samstag, 21. September

Block 3: Präsentationen 2

zwei parallele Sitzungen
Orte: Gartensaal und Kapelle des Ostflügels
Moderation: St. Schweizer, A. Freytag, St. Hennecke, J. Wolschke-Bulmahn, S. Butenschön

Session A:
9.00Carina Mundt, Anita Drexel (Wien): Historische Holzbautechnik in Gartenanlagen als Vorbild für innovative und ressourcensparende Anwendungen der Zukunft.
9.15Claudia Moll (Zürich) Handbücher zur Gartenkunst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und ihre Rolle als gestalterische Vorbilder
9.30Simone Kaiser (Frankfurt/Main): Villa Academica – fabrica della vita. Eine topologische Untersuchung des frühneuzeitlichen Gartenraumbildes am Beispiel der Villa d’Este in Tivoli
9.45Diskussion
Session B:
9.00Nadine Schütz (Zürich): Die akustische Dimension der Landschaftsarchitektur: Untersuchungen zur Wahrnehmung und Gestaltung
9.15Lars Hopstock (Berlin): Klassizismen in der Gartenkunst der 1920er Jahre vor dem Hintergrund des Organik-Geometrie-Dualismus
9.30Albert Kirchengast (Zürich): Natur als Gegenwelt
9.45Diskussion
10.30Kaffeepause

 

Block 4: Presentations 3 (in English)

11.00Imke van Hellemondt (Amsterdam): Bridging the gap – modernising the Dutch landscape (1960-2000)
11.30Micheline Nilsen (South Bend, Indiana): The Working Man’s Green Space: Allotment Gardens in England, France, and Germany, 1870-1919
12.00Hui Zou (Gainsville, Florida): The Memory of Landscape in Beijing
12.30Mittagspause
13.30 Führung durch Schloss und / oder Schlosspark Benrath
15.00  Ende des Kolloquiums